+49 176 3714 6853 (WhatsApp/Hotline)            Versandkostenfrei ab 80 €            14 Tage Rückgaberecht

6 traumhafte Stoffe zum Kissen nähen

6 traumhafte Stoffe zum Kissen nähen

Ein Kissen nähen klingt nach einer leichten Aufgabe; eine gute Übung für Nähanfängerinnen und Nähanfänger. Das ist es auch, denn es führt zu einem guten ersten Erfolgserlebnis. Wer es anspruchsvoller haben möchte, kann den Schwierigkeitsgrad einfach erhöhen und seiner Kreativität freien Lauf lassen. So oder so, ein Kissen nähen ist bestimmt nicht langweilig und in vielen Varianten möglich: mit nur einem Stoff, mit einem Kombistoff oder sogar mit vielen Stoffen und Patchwork. Für die erste oder eben neue Idee stellen wir Euch unsere schönsten Stoffe vor und oben drauf gibt es noch ein paar praktische Hinweise rund ums Thema, denn Kissen sind nicht gleich Kissen und Stoff ist nicht gleich Stoff.

Stoffwahl

Wie bei so vielen Nähideen steht bei der Umsetzung als allererstes das Thema Stoffwahl auf der Liste. Dabei gibt es einiges zu beachten, denn Ihr solltet Euch dabei klar machen, was am Ende mit dem Kissen alles gemacht werden soll. Wie viel muss es aushalten? Sitzkissen oder Kopfkissen? Soll es für draußen geeignet sein? Wird damit viel gekuschelt? Oder ist es einfach nur zur Zierde? Viele Fragen, viele Antworten. Doch was genau macht eigentlich den perfekten Stoff für ein Kissen aus? Was muss der Stoff können? Sicher ist: am Ende soll Euer Werk natürlich lange halten und dabei in Form und Farbe lange strahlen. 

Egal für was Ihr Euer Kissen verwenden wollt, der Stoff sollte auf jeden Fall etwas robuster sein. Gerade feine Stoffe würden im alltäglichen Gebrauch nicht lange mitmachen und das wäre bei der vielen Mühe doch sehr schade. Deswegen entscheidet Euch am besten für gewebte Baumwollstoffe, denn diese sind meist auch weich genug, um seinen Kopf drauf betten zu können. Für Sitz- oder Outdoor-Kissen eignen sich auch Wachstuch bzw. beschichtete Baumwolle oder festgewebter Canvas. Beide Stoffe können einiges aushalten.

Großflächige Muster eignen sich für Kissen besonders gut, denn diese kommen auf den großen Flächen richtig gut zur Geltung. Kleine Muster passen natürlich auch, gerade dann, wenn ihr z.B. ein Kissenbezug patchworken wollt. Egal ob großflächig oder kleinteilig, an sich sind dezente Farben zu empfehlen, da so ein knalliges Sofa-Kissen doch sehr schnell zum absolutem Blickpunkt im Zimmer werden kann. Wobei das natürlich absolute Geschmackssache ist. Bei den Farben gilt also: wählt, was Euch gefällt und was immer auch zu Eurem Zweck passt.

Unsere Stoffempfehlungen zum Kissen nähen

Agua, Guatemala: Der handgewebte Baumwollstoff aus Guatemala ist wunderbar weich und eignet sich deshalb fürs Sofa oder auch als Sitzkissen auf Balkon und Terrasse. Sowohl die Farbe als auch das Muster sind sehr dezent und passen zu verschiedensten Farben, Formen und Stilen.

Eucalyptus Leaves, Australien: Für die kleine grüne Oase ist der hochwertige Baumwollstoff genau das Richtige. Die kleinen Blätter sorgen für ein leichtes Dschungelfeeling. Der Stoff ist dabei besonders weich. Perfekt für gemütliche Sofakissen oder ähnliches.

Brolga Life Ecru, Australien: Vielleicht ist dieser Stoff auf den ersten Blick nicht gerade typisch australisch und auf jeden Fall einzigartig, doch gerade deshalb verspricht er einen besonderen Look Eures neuen Kissens und ist somit perfekt geeignet. Auch er ist besonders weich. Wer es also goldig mag, kann aus diesem Stoff ein richtiger Hingucker machen.

Purple Pyramid, Togo: Auch das großflächige leicht geometrische Muster des Batikstoffs aus Togo passt auf die Couch, in den Garten oder sogar als Reisekissen zum Campen. Wie alle ausgewählten Stoffe ist er aus 100% Baumwolle und besonders pflegeleicht.

Spirit Byas, Nepal: Der wunderschöne handgewebte Ethnostoff passt perfekt für ein Outdoor-Kissen. Der Stoff ist wirklich besonders robust und dabei trotzdem schön weich. Und mit dem hübschen Muster entsteht auch aus diesem traumhaften Stoff ein absoluter Kissentraum.

Penang, Malaysia: Der tolle Batikstoff aus Malaysia überzeugt mit vornehmer Zurückhaltung in grau mit grafischem Muster und einem kuscheligen Baumwollstoff. Super geeignet für Couch oder Bett, kann er in der Mischung mit anderen bunten Stoffen einen Ruhepol bilden.

Für die Details

Bei der Gestaltung eures Kissens sind euch eigentlich keine Grenzen gesetzt. So könnt ihr zum Beispiel mit den verschiedensten Bändern euer Werk verzieren. Borten, Paspelbänder oder Webbänder eignen sich wunderbar. Borten oder Paspelbändern werden einfach mit eingenäht, geben den Nähten noch einen gewissen Stand und betonen deswegen besonders die Form des Kissens. Webbänder könnt ihr einfach nach belieben aufnähen, ganz wie es euch passt.

Weitere Verzierungen könnt ihr auch mit kontrastreichen Nähfaden oder/und Ziernähten machen. Die meisten Nähmaschinen besitzen diese. Probiert diese vorher aber unbedingt auf einem Probestück aus, damit ihr die richtige Einstellung der Fadenspannung und der Stichlänge findet.

Auch durch die Kombination mit anderen, zum Beispiel unifarbenen, Stoffen macht euer Kissen zu einem Unikat. Ihr könnt dabei einfach zwischen Vorder- und Rückenteil unterscheiden oder mit Diagonalen Schnitten den Look verfeinern. Hier könnt ihr eure Kreativität wirklich absolut frei walten lassen.

Füllung für Dein Kissen

Bei der Füllung sind zwei Methoden zu unterscheiden. Natürlich könnt Ihr Euch ein Kissen in verschiedenen Formen und Größen besorgen und dafür einfach einen passenden Bezug nähen. Dabei solltet Ihr Euch zusätzlich noch Gedanken über den Verschluss machen, damit ein einfacher Wechsel des Bezugs, zum Beispiel zum Waschen, problemlos zu gestalten ist. Hier könnt ihr meist zwischen Knöpfen, Reißverschlüssen oder dem Hotelverschluss wählen.

Bei der zweiten Methode könnt Ihr die Füllung und damit übrigens auch die Form Eures Kissens frei wählen. Je nach Verwendung gibt es dabei verschiedene Möglichkeiten.

Füllwatte: Diese gibt es meist in Paketen in verschiedenen Größen zu bekommen. Es gibt dabei welche aus synthetischem Material, meist jedoch auch aus Baumwolle. So ist auch die Füllung leicht waschbar. Wenn das Kissen auch von Kindern verwendet wird, solltet Ihr zusätzlich darauf achten, dass die Füllung in den Mund genommen werden kann (fest verschlossen und vernäht sollte die Füllung grundsätzlich sein!). Dies könnt Ihr meist in den Produktbeschreibungen nachlesen bzw. gibt es dafür verschiedene Zertifikate.

Styroporkügelchen: Besonders gut für Sitzkissen oder Yoga-Kissen geeignet, da die Kügelchen absolut leicht und sehr langlebig sind. Die Kügelchen gibt es ebenfalls meist in unterschiedlich großen Verpackungen. Sie fordern jedoch etwas Geduld, denn sie sind so leicht, dass sie gerne weit herum fliegen und sich überhaupt nicht gerne aufsammeln lassen. Auch ist das Material nicht besonders ökologisch oder nachhaltig.

Schaumstoff: Praktisch für Sitzkissen, sind Schaumstoffplatten in verschiedenen Größen und Dicken zu haben und müssen einfach nur benäht werden, ob mit Bezug oder direkt eingenäht. Mittlerweile gibt es dazu auch natürliche Alternativen.

Naturmaterialien: Für ein Wärmekissen eignen sich verschiedene Materialien, die sich in der Mikrowelle oder im Backofen leicht aufwärmen lassen. Hier könnt Ihr zum Beispiel Kirschkerne, Dinkelkerne und sogar Rapssamen verwenden. Bedenkt da, dass die Materialien einen gewissen Eigengeruch haben. Auch Reis kann als Füllung verwendet werden, auf Grund des Gewichts besonders gut für Türstopperkissen und auch kleinere Sitzkissen geeignet.

Inspiration

Nun wollt Ihr eigentlich am liebsten sofort loslegen und aus Eurem Lieblingsstoff ein tolles Kissen nähen? Dann schaut doch Mal unter unseren kostenlosen Anleitungen nach. Dort findet Ihr unter anderem eine Nähanleitung für ein Sitzkissen mit Bommelborte, das Ihr ganz einfach in Euren Wunschmaßen nachnähen könnt. In einer weiteren Anleitung zeigen wir Euch, wie Ihr ein großes Kissen mit Stoffstreifen verzieren könnt. Und wer einfach nur einen Kissenbezug nähen möchte, findet dafür ebenfalls eine Anleitung unter Inspiration.

Wir finden auf jeden Fall: Kissen kann man gar nicht genug haben, schon allein wegen der Gemütlichkeit. Ein ganzes Bett voll mit selbstgenähten Kissen, da würden wir uns auf jeden Fall sofort reinschmeißen. Also ab an die Nähmaschine.

 

Der Beitrag wurde verfasst von Svenja Habermann

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] gerade erst lernen, empfehlen wir Dir definitiv erstmal einen einfachen Einstieg, z.B. indem Du ein Kissen nähen lernst. Der verlinkte Blogartikel gibt Dir dazu nützliche Tipps. Passende kostenlose […]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.